AZAV Zertifizierung

Wir unterstützen Sie optimal

Die AZAV beschreibt die Bedingungen und Vorgehensweisen für Bildungseinrichtungen, die Maßnahmen der Arbeitsförderung anbieten wollen.

Jeder Bildungsträger, der Schulungen erbringt, die nach dem Sozialgesetzbuch (SGB III) gefördert werden, benötigt eine solche Zertifizierung als Zulassung.

Wen betrifft die Pflicht zur Zertifizierung?

Die Pflicht zur Zertifizierung ist in den Sozialgesetzbüchern  festgelegt (SGB III: §§178 ff, §443; SGB II: §16).

Sie ist notwendig, um Leistungen im Bildungssektor mit der Agentur für Arbeit abrechnen zu können (Trainings, Coachings, Schulungen, Aus- und Weiterbildung). Auch an Ausschreibungen der Agentur for Arbeit können nur Zertifizierte Einrichtungen teilnehmen.

 

Folgende Branchen der Bildungs- und Personalwirtschaft sind von der zertifizierungspflicht betroffen, sofern die Bildungsträger Maßnahmen zur Arbeitsförderung anbieten:

  • Bildungsträger für Aus- und Weiterbildung
  • Zeitarbeitsfirmen, Personal- und private Arbeitsvermittler (wenn Sie Vermittlungsgutscheine (AVGS) einlösen)
  • Unternehmen die Ausschribungsmaßnahmen (Trainings / Coachings) durchführen
  • Bildungsunternehme, die Angebote im Rahmen der Freien Förderung oder AVGS durchführen 
  • Bechäftigungsgesellschaften (AHG-Maßnahmen / bei Bildungsanteilen)

Welche Voraussetzungen fordert die AZAV?

Grundvoraussetzung für eine Zertifizierung nach AZAV sind:

  • Eine Gewerbeanmeldung
  • Die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems
  • Fach- und Sachkenntnis
  • Die erforderlichen Räumlichkeiten
  • Sonstige für Ihr Angebot erforderliche Grundvoraussetzungen

Wie ist das genaue Vorgehen?

Je nach größe der Einrichtung und Branche benötigen Sie ca. 8-12 Wochen von der Entscheidung bis zur Zertifizierung.

 

Wichtig ist, dass eine Zertifizierung nach AZAV aus zwei Teilen besteht.

  1. Die Trägerzulassung:
    Darin weist der Bildungsträger seine Befähigung und ein übergreifendes, strukturiertes QM-System nach
  2. Die Maßnahmenzulassung:
    Jede angebotene Maßnahme benötigt eine eigene Zulassung nach AZAV. Dabei werden die Rahmenbedingungen der Maßnahme, die Inhalte und die Wirksamkeit beurteilt.

Das Zertifikat ist jeweils drei bis fünf Jahre gültig. Es finden jährliche Überwachunsaudits zur Überprüfung statt.

Benötigt die Einrichtung spezielle Qualifikationen?

Für die Trägerzulassung ist keine zusätzliche Ausbildung vorgeschrieben. Wir empfehlen allerdings eine QM-Grundschulung mindestens für den QM-Beauftragten. Diese erleichtert die Umsetzung.

 

Für die Maßnahmenzulassungen gelten Midestqualifikationen für Lehrpesonal. Z.B. ein pädagogischer Abschluss oder eine Ausbildereignung.

Wie kann die NoviForte Sie unterstützen

Wir unterstützen Sie ganz nach ihren Bedürfnissen - von einer kleinen Einweisung bis hin zum komplettservice.

 

z.B. durch:

  • Erstellung eines Projekt- / Ablaufplan
  • Maßnahmenplanung
  • Erstellung Ihres individuellen QM-Handbuchs
  • Überprüfung / Erstellung der notwendigen Dokumentationen
  • Voraudit
  • Begleitung bei Audits

Konzentrieren Sie sich auf Ihre Kompetenzen und sparen Sie Zeit und personelle Ressourcen. Wir sstehen Ihnen als kompetente Ansprechpartner für alle Belange von Zertifizierung und QM bei Seite.

 

Gern unterstützen wir Sie auch maßgeschneidert nach Ihren Bedürfnissen, nach der Zertifizierung. Egal ob durch eine Unterstützung baim aufrechterhalten und bei der lebendigen Gestaltung Ihres QM-Systems oder bei der Vorbereitung auf die jährlichen Überwachungsaudits.

Begriffserklärung

Begriff Beschreibung

 AZAV

Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung
Forderungskatalog zur Erbringung von Leistungen der Arbeitsförderung, wenn diese durch öffentliche Kassen finanziert werden sollen.
 AZWV Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung
Vorgängerin der AZAV. Wurde durch diese Abgelöst.
 AVGS

Arbeits- und Vermittlungsgutschein

gliedert sich in drei Teile:

  • AVGS 1: für Trainingsmaßnahmen, z.B. Bewerbungen, Kurzqualifizierung. Verlangt eine Träger und Maßnahmenzulassung
  • AVGS 2: gilt für die Vermittlung und erfordert eine Trägerzulassung
  • AVGS 3: für Trainingsmaßnahmen im Unternehmen – verlangt keine Träger- oder Maßnahmenzulassung.